Neu im ostbooks: das Debüt von Melitta L. Roth „Gesammelte Scherben“

Am 12. November erschien im ostbooks Verlag der Erzählband „Gesammelte Scherben“ von Melitta L. Roth. Es ist eine Auswahl von Prosatexten und literarischen Miniaturen, die die Autorin in den letzten Jahren verfasst hat. Die meisten behandeln typisch russlanddeutsche Themen wie Entwurzelung, Ankommen, Integration oder die Erinnerung an die blutige Geschichte der Bevölkerungsgruppe. Die Menschen und Lebenswege, die sie beschreibt, sind aber alles andere als typisch. Es sind die skurrilen, abseitigen und gebrochenen Charaktere, die ihr am Herzen liegen. Menschen, die mit dem Erbe der Vergangenheit hadern, überfordert sind oder ihm zu entkommen suchen.

Herausgegeben wurde dieses Projekt vom Bayerischen Kulturzentrum der Deutschen aus Russland (BKDR) in Kooperation mit dem Literaturkreis der Deutschen aus Russland e. V.

Melitta L. Roth

Geboren in Omsk, entstammt sie jeweils einer russischen und einer deutschen Familienhälfte. 1980 siedelt sie als Kind mit ihren Eltern und ihrer Schwester in die BRD über und ist Jahre, wenn nicht Jahrzehnte so damit beschäftigt, sich nahtlos zu integrieren, dass sie ihre Vergangenheit und ihre russische Identität einfach ausblendet. Sie studiert Visuelle Kommunikation, sattelt später auf Journalismus um und gründet eine Familie. Aber irgendwann lässt sich die Vergangenheit nicht mehr verdrängen. Und auch das kreative Schreiben, das sie ihr Leben lang begleitet hat, drängt sich mit der Zeit mehr und mehr in den Vordergrund. Seit einiger Zeit verbindet sie beides, das Wühlen in der Vergangenheit und das Schreiben in einem Blog, der „Scherben sammeln“ heißt. Seit 2015 Mitglied des writers‘ room Hamburg. Seit 2014 Bloggerin von www.scherbensammeln.wordpress.com

Melitta L. Roth
Gesammelte Scherben
Erzählungen und literarische Miniaturen
ISBN 978 3 94 7270 101

Hardcover, 160 S., Preis: 14,- EUR

Bestellungen per eMail. Siehe unter Kontakt.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail